HOME arrow DIE OFFENBARUNG
 

 
DIE OFFENBARUNG

 

offenbarung
 
 
 
 
Bildnummer 35
 
Ich drehte mich um,
 
weil ich sehen wollte wer zu mir Sprach.
 
Da sah ich sieben goldene Leuchter.
 
Mitten zwischen ihnen stand einer, der wie ein Mensch aussah.
 
Er hatte ein langes Gewand an,
 
und um die Brust trug er einen goldenen Gürtel.
 
Seine Haare waren so hell wie reine Wolle,
 
ja leuchtend weiß wie Schnee.
 
Seine Augen glühten wie die Flammen eines Feuers,
 
die Füße glänzten wie flüssiges Gold im Schmelzofen,
 
und seine Stimme dröhnte wie ein tosender Wasserfall.
 
In seiner rechten Hand hielt er sieben Sterne,
 
und aus seinem Mund kam ein scharfes,
 
doppelschneidiges Schwert.
 
Sein Gesicht leuchtete strahlend hell wie die Sonne.
 
Als ich das sah, fiel ich wie tot vor seine Füße nieder.
 
Aber er legte seine rechte Hand auf mich und sagte:
 
" Fürchte dich nicht!
 
Ich bin der erste und der Letzte,
 
und ich bin der Lebendige.
 
Ich war tot,
 
doch nun lebe ich für immer und ewig,
 
und ich habe die Macht über den Tod und das Totenreich.
 
 
Offenbarung 1.12-18
 
aus Hoffnung für alle.

 

jesus-zurueck

 

 Bildnummer 3

 

Off.22.7 

 

Macht euch bereit!

Ich komme schnell und unerwartet

 und werde jedem den verdienten Lohn geben.

Ich bin der

Erste und der Letzte,

der Anfang und das Ziel,

das A und O.

Glücklich werden alle sein,

die ihre Kleider reingewaschen haben.

Sie dürfen durch die Tore in die Stadt hineingehen

und die Früchte von dem Bäumen des Lebens essen.

Draußen vor den Toren der Stadt

müssen alle Feinde Gottes bleiben:

alle, die sich mit Zauberei abgeben,

die sexuell zügellos leben,

die Mörder,

alle die anderen Göttern nachlaufen,

die gerne lügen und betrügen.

Off.22.12-15  

 

Zügellosigkeit

ist ein Schuldproblem der Menschenseele

und Dämonischer Herkunft.

In allem will sie mehr und mehr und das ohne ein schlechtes Gewissen.

Essen. Kleidung. Geld. Macht. Sex. Glück.

Doch Jesus will uns davon liebevoll freimachen,

damit wir zur ganzen Fülle

seines Reichtums in unserem Leben kommen.


Durch Sünden, Traumatische Erlebnisse

und Flüche die wir über uns und andere,

und andere über uns ausgesprochen haben und

Vorfahrenschuld darin, werden wir tiefer

und tiefer in extreme Seelische Abgründe verstrickt

und darin gefangen gehalten.

Jedenfalls ist das meine Erfahrung.

Sie hängen wie ein Rattenschwanz voller Geschwüre an unserem Leben,

an unserer Seele.

Sünde, Schuld mit den verschiedensten Fassetten entstehen.

Süchte, Abhängikeiten, und Perversion wird geboren.

Hier einige Beispiele:

Grausamkeit, Rache, Neid, Selbstsucht, Stolz, Undankbarkeit, Gier,

Unzufriedenheit, Verrat, Unbarmherzigkeit, Rebellion, Bitterkeit,

Sexuelle Perversion und Verdorbenheit

(am eigenem Körper oder an Kindern, Tieren,Toten),

Prostitution, Pornographie, Stehlen, Eifersucht, Streitsucht, Ängste,

Rebellischer Freigeist, Wahrsagerei, Satanismus, Bisexualität,

Okkultismus, Sektieretum, Betrug, Untreue, Hartherzigkeit, Lieblosigkeit,

Alkohol-Drogensucht aller Art, Lügen, Zorn, Urteilen und Richten,

Überheblichkeit, Vertrauen auf Menschen und Besitz setzten,

Ungesunde übertriebene eigenliebe(Narzissmus, Egoismus),

Misstrauen Gott gegenüber, Überheblichkeit, Pralerei,

Hexerei aller Art (Voodoo, weiße und schwarze Magie u.a.),

Kontrollsucht (alles im Griff haben zu müssen, andere umbedingt

kontrollieren müssen ob sie es nach meinem Willen machen),

Gözendienst aller Art (Geldliebe, große Liebe zu weltlichen Dingen),

falsches verdrehtes Reden, Fluchen,Tratschen, Groll,

Heuchlerei, Betrug, Hass, Unvergebenheit, Religiösität, Mordlust, Mord,

Manipulation, Machtbesessenheit, Sexsucht, Rassismus,

Habsucht (wenn mann alles haben muss was man sieht),

Täuschung, Murren, Ehebruch, Totenkult (z.b.Vampiere),

Todessehnsucht, Zweifel, Selbstmitleid,

Rebellion gegen Gott und sein Wort, Abtreibung, Begierden usw.

 

Diese Schuld, Sünden 

gebären unzählige Krankheiten in unserem Körper

und Satan kann uns darin gefangen halten,

  sie sind nur mit Jesus auszulöschen.

Er allein hat die Kraft uns davon zu erlösen.

Wenn wir darin uns selbst erkennen und vor Ihm Buße tun.

 

Beispiel für ein Buß-Gebet:

Bitte Jesus komm ganz neu in mein Herz in mein Leben.

In allem was ich tue sollst du herrschen und der Sieger sein.

 Jesus ich bitte dich, meine Schuld und Sünde zu vergeben.

Ich vergebe im Namen Jesus auch meinen Vorfahren und Peinigern.

Vergib uns Jesus.

Wir haben gesündigt in .......(gib hier die Art der Schuld, Sünde an,

die du bei dir in deinem Leben von Peinigern

und deinen Vorfahren erkannt hast.

Du kannst dabei die Menschen im Geist vor Jesus anklagen

und alle Tränen und Wut in dir rauslassen)......;

Jesus ich vergebe nun jedem an mir Schuldig gewordenem.

Weil ich selber schwach bin.

Ich bitte dich reinige mich und wasche mich von aller Schuld.

Im Namen Jesus schneide ich mich nun los

von...(Sünde einfügen).... in der Erblinie

meiner Mutter und meines Vater und deren Vorfahren.

Ich schneide mich im Namen Jesus los

von Geistlich, Seelisch und Körperlichen Verbindungen zu

Menschen (Namen nennen) die mich in der Vergangenheit

gepeinigt haben und nicht gut tun.

Ich bin nun Frei im Namen Jesus.

Im Namen Jesus befehle ich nun, alle Schuld, Sünde soll mich verlassen

aus meinem Leib und Seele.

Im Namen Jesus binde ich die Macht meiner Seele über meinen Geist.

Jesus lass meinen Geist stark werden

und meine Seele an dir zur Ruhe kommen.

Bitte Jesus hilf mir, ich will noch mehr frei werden!

Zeige mir weiter was in meinem Leben schlimmes geschah

und wo ich gefangen bin.

Sprich zu mir.

Hilf mir Heile und Frei zu werden,

und schenk mir Menschen die durch dich,

mir dabei noch mehr helfen.

Amen

 

Ich empfehle das Gebet umbedingt zu widerholen

wenn weitere Erinnerungen, Menschen und Sünden, Situationen

in Gedanken hoch kommen.

Lass dir von Jesus zeigen wo er in jeder Schrecksituation war

um dich vor noch schlimmeren zu beschüzen.

 

 

!!! Abendmahl !!!

Das genialste Geschenk Jesu!

Ich empfehle über eine gewisse Zeit,

intensives Abendmahl zu nehmen, also mehr als nur ein mal Täglich

(zwei oder 3 mal Täglich)

um heile zu werden und um sich dem Opfer Jesu noch mehr

im Geist und Seele klar zu werden.

Denn in ihm ist Licht und Kraft, Befreiung und Heilung.

Wenn wir es täglich essen bleiben wir in ihm und

wir werden immer mehr von ihm durchdrungen.

"Wer mein Fleisch ist und mein Blut trinkt, bleibt in mir und ich in ihm."

Joh.6,56

"Denn mein Fleisch ist wahre Speise und mein Blut ist wahrer Trank."

Joh.6,55

"Nur wer mein Fleisch isst und mein Blut trinkt, hat ewiges Leben,

und ihn werde ich auferwecken am letzten Tag."

Joh.6,54

  Sein Blut und sein Fleisch wird Fleisch und Blut in uns

breitet sich aus in unserem Körper, Geist und Seele.

Es durchfließt jede Zelle jede Ader. 

 

Ebenso empfele ich ein Seelsorgehaus aufzusuchen. 

 

Alle Jahre die ich mit Jesus ging waren sehr gut,

aber ich merkte mit der Zeit immer mehr,

daß Teile meiner Seele immer noch

Gefangen gehalten wurden und

ich unfrei in manchen meiner Handlungen war.

Sünde und Schuld und die damit

eingeladenen Dämonen Quälten mich

mit Ängsten die sich zu gewissen Zeiten oder Situationen widerholten.

Ich wusste aber nicht wie und wer mich daraus befreien konnte.

Anfänglich wusste ich nicht mal das ich es brauchte,

und das dass überhaupt möglich und absolut nötig war

um endlich das Leben mit Gott richtig genießen zu können.

Schließlich ist das in unseren Westlichen logisch geordneten,

alles Medizinisch und Wissenschaftlich erforschten Glaubensdenkweisen,

kaum verbreitet das es Dämonische Gefangenschaften

im Geist und Seele gibt.

Man denkt, das ist aus dem Mittelalter oder

betrifft vieleicht die Menschen in Südamerika,

Afrika oder in China aber nicht uns Westliche Menschen

und besonders nicht uns Christen.

  So lief ich Jahre lang in dem naiven Glauben,

wenn man Jesus hat ist mann automatisch frei

und versuchte alles wegzudrücken wenn ich Gefangenheit spürte.

Das dass aber ein Stolz, Scham und

Verschleierungstrick Satans ist um uns

Gefangen zu halten merkte ich erst später.

Erst im Befreiungsdienst und durch die

gnadenreiche offenbarende Führung des Herrn

und Menschen die mir dabei Seelsorgerisch halfen,

zeigte er mir behutsam die

Orte wo Teile meine Seele gefangen waren.

Vergangene Orte voll Sexuellen Missbrauch, Traumatas und Schrecknisse,

in Kindheit, Jugend und im Erwachsenenalter.

 


 

 



 

 

 

 

 
© 2017 Katja Vosseler - Christliche Kunst vom Bodensee